Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Beschreibung:

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit unterstützen aufgrund ihrer Qualifikation die öffentliche Sicherheit und Ordnung, sichern Personen, schützen Objekte, Werte und Anlagen, insbesondere durch präventive Maßnahmen und soweit erforderlich durch Gefahrenabwehr. Sie arbeiten in den Einsatzgebieten Objekt- und Anlagenschutz, Verkehrsdienste, Veranstaltungsdienste sowie Personen- und Werteschutz im privaten und öffentlichen Bereich. Als Dienstleister sind sie kundenorientiert tätig auf der Grundlage von Rechtsvorschriften, technischen und organisatorischen Vorgaben, Regelwerken sowie spezifischen Arbeitsanweisungen.

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit:

  • planen und führen Maßnahmen der Sicherung und präventiven Gefahrenabwehr durch
  • beurteilen Gefährdungspotenziale und leiten Sicherungsmaßnahmen ein
  • überprüfen und überwachen die Einhaltung objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, insbesondere Arbeitsschutz, Brandschutz, Umweltschutz und Datenschutz
  • überprüfen die ordnungsgemäße Funktion von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen und leiten bei Mängeln Maßnahmen ein
  • identifizieren die Wirkungsweise und das Gefährdungspotenzial von Waffen
    sind in der Lage bei Großschadensereignissen situationsbezogen zu reagieren
  • beobachten die Branchenentwicklung und bewerten die Auswirkungen auf das betriebliche Leistungsangebot
  • wirken bei der Angebotsgestaltung kundenorientiert mit
  • ermitteln, klären auf und dokumentieren sicherheitsrelevante Sachverhalte
  • arbeiten selbstständig im Team und in Kooperation mit anderen Dienstleistungsbereichen

Fachkraft für Schutz und Sicherheit ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Zielgruppe:

  • Berufsanfänger (w / m)
  • Mindestalter 18 Jahre

Ausbildungsaufbau:

Die Umschulung dauert 24 Monate.

Ausbildungsthemen:

  • Rechtsgrundlage für Sicherheitsdienste
  • Leistungen von Sicherheitsdiensten
  • Situationsgerechtes Handeln und Verhalten
  • Ermittlung, Aufklärung und Dokumentation
  • Sicherheitstechnische Hilfsmittel und Einrichtungen
  • Planung und Organisation von Sicherheitsdienstleistungen
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Sicherheit, Brand-, Umwelt und Gesundheitsschutz

Termine

Quelle: IHK


Umschulung zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit


Ausbildungsprofil

Arbeitsgebiet:

Servicekräfte für Schutz und Sicherheit unterstützen die öffentliche, private und betriebliche Sicherheit und Ordnung. Sie schützen Personen, Sachwerte und immaterielle Werte, insbesondere durch Umsetzung präventiver Maßnahmen und soweit erforderlich durch Gefahrenabwehr.
Sie arbeiten in Unternehmen der Sicherheitsbranche sowie in verschiedenen Bereichen der Unternehmenssicherheit, des öffentlichen Dienstes und der Verkehrswirtschaft.

Berufliche Qualifikationen:

Servicekräfte für Schutz und Sicherheit:

  • führen Maßnahmen der Sicherung und präventiven Gefahrenabwehr durch,
  • beurteilen Gefährdungspotenziale und leiten Sicherungsmaßnahmen ein,
  • überprüfen und überwachen die Einhaltung objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, insbesondere von Arbeitsschutz, Brandschutz, Umweltschutz und Datenschutz, wirken bei der Ermittlung und Aufklärung von sicherheitsrelevanten Sachverhalten mit und dokumentieren diese, überprüfen die ordnungsgemäße Funktion von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen und leiten bei Mängeln Maßnahmen ein,
  • identifizieren Wirkungsweise und Gefährdungspotenzial von Waffen, gefährlichen Gegenständen und Stoffen, sind in der Lage, bei Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen sich situations- und personenbezogen zu verhalten und entsprechend zu handeln, arbeiten team- und kundenorientiert sowie in Kooperation mit anderen Dienstleistungsbereichen.

Zielgruppe:

  • Umschüler (w / m)
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Teilnehmer die ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können.

Ausbildungsaufbau:

Die Umschulungsmaßnahme erstreckt sich über die Dauer von 16 Monaten.

Ausbildungsthemen:

  • Rechtsgrundlage für Sicherheitsdienste
  • Leistungen von Sicherheitsdiensten
  • Situationsgerechtes Handeln und Verhalten
  • Sicherheitstechnische Hilfsmittel und Einrichtungen
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Sicherheit, Brand-, Umwelt und Gesundheitsschutz

Termine

Quelle: IHK

Um dir auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um dein Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.